Landtagswahlen am 1. September

Beiträge 71 - 80 von 219
  • RE: Landtagswahlen am 1. September

    Laie, 01.08.2019 21:40, Antwort auf #70
    #71

    Ob die "Prognose" von PrognosUmfragen etwas taugt, wird man am Wahltag sehen.:)

    #Landtagswahl</a> #Sachsen</a> #LTWSN</a> #LTW19</a> #CDU</a> 25% | DIE #LINKE</a> 13% | #SPD</a> 7% | #AfD</a> 29% | #GRÜNE</a> 10% | #FDP</a> 6% | #FREIE</a> WÄHLER 3% | Andere 7%

    #Detailprojektion</a> #NPD</a> 1,3% | #Tierschutzpartei</a> 1,6% | #PIRATEN</a> 0,3% | Die #PARTEI</a> 2,0% | #BüSo</a> 0,2% | #ADPM</a> 0,2% | #Blaue</a> #.TeamPetry 0,6% | #ÖDP</a> 0,4% | Die #Humanisten</a> 0,2% | #Gesundheitsforschung</a> 0,2% | Sonstige 0,2%

  • RE: Landtagswahlen am 1. September

    FreundvonLI, 01.08.2019 22:14, Antwort auf #67
    #72

    Weil Sehr viele Männer, auch hier, sich lustig machen über Frauen, die die Hälfte abhaben wollen.

    Ich verstehe nicht, warum sich so viele Männer so intensiv dafür einsetzen, dass die Frauen "die Hälfte der Macht" bekommen. Sind diese Männer überproportional schwul?

  • RE: Landtagswahlen am 1. September

    Laie, 01.08.2019 22:37, Antwort auf #71
    #73

    Das Wahlergebnis der Linkspartei in Dresden werde ich mir interessiert ansehen. Ich glaube nicht, dass solche Plakate für die Linkspartei im Wahlkampf hilfreich sind.

  • RE: Landtagswahlen am 1. September

    sorros, 01.08.2019 23:36, Antwort auf #73
    #74

    Das Wahlergebnis der Linkspartei in Dresden werde ich mir interessiert ansehen. Ich glaube nicht, dass solche Plakate für die Linkspartei im Wahlkampf hilfreich sind.

    Das glaube ich auch nicht. Allerdings glaube ich auch nicht, daß das von Bedeutung ist.
    Bei Wahlplakaten ist m.E. das Wichtigste, daß der Name der Partei gut sichtbar ist. Das zweite ist, daß man das Plakat aus dem Auto gut erkennen kann, wei es die Leute nervt, wenn sie noch mal genau hingucken müssen.
    Dann erst kommen Inhalt und Ästhetik.

  • RE: Landtagswahlen am 1. September

    gruener (Luddit), 02.08.2019 02:09, Antwort auf #67
    #75

    Es gibt Gründe, warum die AfD überproportional Erfolg bei (alten) Männern hat und die Grünen deutlich stärker bei Frauen punkten.
    Weil Sehr viele Männer, auch hier, sich lustig machen über Frauen, die die Hälfte abhaben wollen. Und am besten noch mit der intersex-Schublade lächerlich machen. So diskutieren wahre Männer über Frauenrechte.

    Die leichte Überhang der weiblichen Abgeordneten der Grünen ist dagegen angemessen und gerecht.
    Denn Frauen wählten zu 10% Grün, und nur 8% der Männer.

    zwei vorbemerkungen:

    es interessiert mich sowas von die bohne, wen die afd als kandidaten aufstellt. sie dürfen gerne auch mit reinen männerlisten in eine wahl gehen. das ist allein die entscheidung der blauen partei (und ja, ich würde jederzeit dafür eintreten, dass ihnen genau das erlaubt wird)

    im weiteren sind wir alle in erster linie einmal menschen.

    ******

    ich mache mich gerne über andere lustig: über "wahre" männer, echte (verklemmte) kerle, über feministinnen, über deutsche, über grüne, selbst vor schwulen halte ich mich dabei nicht zurück. - das ist politisch inkorrekt? das will ich doch sehr stark hoffen!

    am liebsten aber reiße ich im grunde witze über die eigenen verfehlungen.

    danach kommen die verfehlungen anderer...

    wenn mich die grüne partei seit jahren auffordert, die eigene geliebte schriftsprache dahingehend zu verhunzen, dass nun mittlerweile die weibliche version nimmer ausreichend ist, sondern auch ein symbol her muss für eine minderheit jenseits der zwei gängigen geschlechter, selbiges aber in ihren plakaten fehlt, dann schütte ich gerne einmal hohn und spott aus. - wer mich auffordert, man dürfe nicht nur "sachsen" sagen, sondern müsse partout auch "sächsinnen" sagen, dann aber ausschließlich über die maskuline version "gruene-sachsen" online erreichbar ist, hat bei mir sogleich mal vor allem eines gezogen: die ultimative arschkarte!

    dass grüne darüber nicht amüsiert sind, wundert mich nicht. sie müssen halt ihren ruf als rundum spaßbefreit auf teufel komm raus verteidigen.

    daneben ist auch das grüne gleichstellungsgehabe mehr ein schlechter symbolischer akt denn dass dieser ernsthaft substanz hätte. ich habe mehrfach erlebt, dass die strenge grüne quotierung wiederholt frauen in führungsgremien willfährig verheizt hat. (den über 50 % grüne posten, ämter und mandate stehen halt fast nirgendwo über 50 % weibliche mitglieder vor ort gegenüber) - nein, so geht man nicht mit menschen um, als partei mit feminimen anspruch schon mal gar nicht.

    daneben gilt für die grünen einmal mehr: links ne quote, rechts ne quote und dazwischen lauter quotentote.

    und zu guter letzt stellt sich natürlich die frage: wie schafft es die cdu nur, dass wirklich weitaus mehr frauen als männer (36 zu 30 %) ihr kreuz an der vermeintlich richtigen stelle machen? und das auch noch ohne wirkliche quotierung und ohne, dass cdu-politiker bereit sind, die deutsche sprache grundlos ad absurdum zu führen.

  • RE: Landtagswahlen am 1. September

    gruener (Luddit), 02.08.2019 02:27, Antwort auf #74
    #76

    Das Wahlergebnis der Linkspartei in Dresden werde ich mir interessiert ansehen. Ich glaube nicht, dass solche Plakate für die Linkspartei im Wahlkampf hilfreich sind.

    Das glaube ich auch nicht. Allerdings glaube ich auch nicht, daß das von Bedeutung ist.
    Bei Wahlplakaten ist m.E. das Wichtigste, daß der Name der Partei gut sichtbar ist. Das zweite ist, daß man das Plakat aus dem Auto gut erkennen kann, wei es die Leute nervt, wenn sie noch mal genau hingucken müssen.
    Dann erst kommen Inhalt und Ästhetik.

    vollkommen richtig!

    dennoch gibt es einige wesentliche punkte, die das plakat der linken von dem der grünen - beinahe gnadenlos (vernichtend) - abhebt:

    neben:

    • provokant - anstelle von eher peinlich
    • gut lesbar - die botschaft ist auch aus der ferne gut erkennbar
    • wiedererkennungswert - einen ähnlichen plakataufbau nutzt die linke seit vielen jahren
    • bewusste farbreduzierung
    • bewusst in kauf genommene leichte irritaion bei erstlesenden - sprich: man muss zweimal hingucken

    nicht zuletzt:

    ...dass es einen allseits bekannten und rundum anerkannten "revolutionären" ausspruch aufgreift, diesen leicht verfremdet, ohne dabei - ganz wichtig! - aus dem reim und aus dem verstakt zu fallen.

    man muss das linke plakat (inhaltlich) nicht mögen oder teilen, aber anzuerkennen ist: verdammt gut gemacht!

  • RE: Landtagswahlen am 1. September

    Eckhart, 02.08.2019 11:00, Antwort auf #72
    #77

    Weil Sehr viele Männer, auch hier, sich lustig machen über Frauen, die die Hälfte abhaben wollen.

    Ich verstehe nicht, warum sich so viele Männer so intensiv dafür einsetzen, dass die Frauen "die Hälfte der Macht" bekommen. Sind diese Männer überproportional schwul?

    Sind Leute, die solche Fragen in den Raum stellen und nebenbei noch schwul abwertend einsetzen alle dämlich, oder nur überproportional dämlich?

  • RE: Landtagswahlen am 1. September

    Eckhart, 02.08.2019 11:11, Antwort auf #75
    #78

    gruene-sachsen.de
    bezieht sich nicht auf Männer sondern auf das Land. So wie Berlin oder Hamburg in der URL nicht die Männer anspricht sondern für das Land steht.
    Aber du willtst du dich ja mit jeder an den Haaren herbeigezogenen Dämlcihkeit deinen Grünen-Hass transportieren.
    Und dann das übliche blabla, wie toll Feministisch du bist und dabei sind alle Feministinnen sind blöde und machen die Sache der Frauen nur schlecht.
    Die Vergelichs-Zahlen sind von der letzten BTW. Da aktuell Die Grünen nur knapp hinter der Union geratet werden, sind wohl nicht 36% der Frauen für CDU und nur 10% für Grüne. Was willst du eigentlich als Chef einer Prognoseplattform damit sagen, wenn du so hirnrissig argumentierst? Es geht nur um die maximale Darstellung deiner absoluten Parteilichkeit?

    Welchen Posten haben die Grünen denn dir verwehrt? Welche deiner Intrigen hat sich gegen dich persönlich gewendet, dass du so ein verbitterter Grünenphobiker geworden bist?Sachlich gibt es vieles auszusetzen, sicher. Das ist Demokratie. Aber da kommt ja rein gar nichts.

  • RE: Landtagswahlen am 1. September

    GrouchoMarx, 02.08.2019 12:59, Antwort auf #78
    #79

    Eine Verständnisfrage, Eckhart: Was hat deine Antwort mit grueners Post zu tun? Da passt irgendwie nichts.

    Ich teile grueners Argumentation im übrigen nicht. Er ist mir manchmal zu zynisch, umgekehrt fehlt es dir sichbtar am Humor.

  • RE: Landtagswahlen am 1. September

    Eckhart, 02.08.2019 14:01, Antwort auf #79
    #80

    Eine Verständnisfrage, Eckhart: Was hat deine Antwort mit grueners Post zu tun? Da passt irgendwie nichts.

    Ich teile grueners Argumentation im übrigen nicht. Er ist mir manchmal zu zynisch, umgekehrt fehlt es dir sichbtar am Humor.

    Gruener schrieb:

    *******

    war mal jemand - sofern es die denn geben sollte - auf der site: www.gruene-saechsinnen.de?

    *******

    *******

    ad laie: verfassen wir - u.a. deswegen - gemeinsam ein leidenschaftliches plädoyer für ... nein, nicht für die drohende einstelligkeit ... sondern für ein scheitern an der 5-prozent-hürde? :-)

    *******

    nachtrag:

    Seite wurde nicht gefunden

    Die Verbindung mit dem Server www.gruene-saechsinnen.de schlug fehl.

    Falls die Adresse korrekt ist, können Sie noch Folgendes versuchen:

    Die Seite später noch einmal aufrufen.
    Die Netzwerkverbindung überprüfen.
    Falls der Computer sich hinter einer Firewall befindet, überprüfen Sie bitte, ob Ihrem Browser der Internetzugriff erlaubt wurde.
    xxxxxxxxxxxxxxx
    Ach war er lustig, der gruener.....
    Unsere Begriffe von Humor unterscheiden sich anscheinend. Ich lache und amüsiere mich gerne. Aber nicht über sowas.
    Und passend zu Grueners saechsinnen- und Grünenbashing war meine Antwort aus meiner Sicht schon. Darfst aber natürlich anderer Meinung sein. :-)

Beiträge 71 - 80 von 219
(Kommunale) Wahlen auf Wahlfieber:

Eine Wahlbörse für Deine Stadt oder Deinen Wahlkreis.

Ab 150,- Euro!

» Mehr erfahren
28.369 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2014

  • Frühjahr:
  • Europawahl in der EU
  • Kommunalwahlen in diversen deutschen Bundesländern
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Landtagswahl in Vorarlberg
  • Landtagswahl in Sachsen
  • Landtagswahl in Brandenburg
  • Landtagswahl in Thüringen
  • -
  • Parlamentswahl in Schweden
  • Parlamentswahl in Lettland
  • -
  • Midterm Elections in USA
  • Unabhängigkeitsreferendum in Großbritannien

Sonstiges

  • Fußball-WM in Brasilien
  • 24 - Season 9: Live Another Day

In Vorbereitung für 2014

  • folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: support@prokons.com