Afghanistan

Beiträge 1 - 10 von 34
  • Afghanistan

    sorros, 15.08.2021 23:32
    #1

    Was machen eigentlich die Leute von CIA, MAD, BND, Secret Service etc hauptberuflich?
    Diese Penner können noch nicht mal erkennen, daß der Marionettenstaat den sie ausrüsten wollten, nicht mal 2 Wochen durchhält, weil das Militär nicht gegen die Taliban kämpfen will.

    Die Nato rüstet weil sie das angeblich nicht wußte einen neu entstehenden Terrorstaat mit modernster Militärtechnik für 300.000 Mann aus!

  • RE: Afghanistan

    gruener (Luddit), 16.08.2021 00:32, Antwort auf #1
    #2

    wie gut, dass ich mit keiner partei, die gemeinhin der nato die füße leckt, noch etwas zu schaffen habe. :-)

    und selbst zu meinen aktiven zeiten bei einem mdb gearbeitet habe, der der schröderschen und von fischer und co akzeptierten erpressung nicht zustimmen wollte. (abstimmung zum afghanistaneinsatz der bundeswehr in kombi mit einer kanzlervertrauensfrage im herbst 2001)

    andererseits, die geschichte wiederholt sich: wer hat denn in den 80ern die erste generation des extremistischen islams finanziert? irgendwie fällt an der stelle immer wieder der name nato.

    welch ein drecksbündnis!

  • RE: Afghanistan

    SeppH, 16.08.2021 00:57, Antwort auf #2
    #3

    Die Frage ist vor allem, ob die hiesigen Trumpgegner ihre Meinung über die Qualität von 45 im Vergleich zu 46 möglicherweise ändern.

    https://www.nzz.ch/meinung/afghanistan-unter-den-taliban-ein-debakel-von-us-prae sident-biden-ld.1640530

  • RE: Afghanistan

    gruener (Luddit), 16.08.2021 01:04, Antwort auf #3
    #4

    ich bin bekanntlich kein fan von biden. und werde es auch nie werden.

    die trump-gegner wiederum sind eine eingeschworene gemeinde, deren heilsbringer auf den namen joe biden resp. kamela harris hören. hauptsache anti-trump. da muss schon die hölle einfrieren, bevor bei denen ein umdenken stattfindet. selbiges kann aber zu 100 % ausgeschlossen werden ... siehe klimawandel.

    *********

    unter dem nzz-artikel findet sich ein interessanter kommentar eines users, den ich gerne wiedergeben möchte:

    Und natürlich muss Trump als Sündenbock für Biden's klägliches Versagen hinhalten. Trump redete zwar viel aber er hatte den Überblick und war sich nicht zu schade notfalls seine Meinung zu ändern. Im Gegensatz zu Biden. Dieser Mann hat ein ganzes Volk ins Unglück gestürzt und merkt es nicht einmal ...

    sleepy joe halt!

  • RE: Afghanistan

    sorros, 16.08.2021 01:28, Antwort auf #4
    #5

    Nun ja, die Hauptverantwortung für die jetzige Situation liegt eindeutig bei Biden.
    Die Hauptverantwortung für die Katastrophe, liegt bei den USA seit Beginn der Intervention, weil sie im Gegensatz zu den Briten und uns nicht versucht haben, die Zivilgesellschaft ricchtig aufzubauen und einen guten Draht mit der Bevölkerung zu finden.
    Trump hat allrdings den Rückzug eingeleitet, was auch falsch war. Aber ich gebe zu, bei ihm wäre es tatsächlich möglich gewesen, daß er sich in der Situation der letzten beiden Wochen umentschieden hätte.

  • RE: Afghanistan

    gruener (Luddit), 16.08.2021 01:35, Antwort auf #5
    #6

    Trump hat allrdings den Rückzug eingeleitet, was auch falsch war. Aber ich gebe zu, bei ihm wäre es tatsächlich möglich gewesen, daß er sich in der Situation der letzten beiden Wochen umentschieden hätte.

    das sehe ich leider ähnlich. aber darf man dergleichen überhaupt noch laut sagen?

    und eine frage an den "demokratischen" kriegstreiber - analog zu lbj in den 60ern: Hey, Joe Biden, how many afghan kids have you murdered today?

    ja, ja, ich weiß, so werde ich meinen status "persona non grata" bzgl. usa nie wieder los...

  • RE: Afghanistan

    Eckhart, 16.08.2021 01:38, Antwort auf #5
    #7

    Nun ja, die Hauptverantwortung für die jetzige Situation liegt eindeutig bei Biden.
    Die Hauptverantwortung für die Katastrophe, liegt bei den USA seit Beginn der Intervention, weil sie im Gegensatz zu den Briten und uns nicht versucht haben, die Zivilgesellschaft ricchtig aufzubauen und einen guten Draht mit der Bevölkerung zu finden.
    Trump hat allrdings den Rückzug eingeleitet, was auch falsch war. Aber ich gebe zu, bei ihm wäre es tatsächlich möglich gewesen, daß er sich in der Situation der letzten beiden Wochen umentschieden hätte.

    Klar hat Trump den Abzug eingeleitet. Also hat Trump (mit-)Verantwortung.
    Aber Biden hat allerhand von Trump angefangene Dinge ausgesetzt und umgedreht. Insofern hat Biden natürlich jetzt die Verantwortung über das aktuelle Desaster.
    Aber natürlich er die Situation geerbt von Trump.
    Total verfahren. EIn korrupter Regime ohne Rückhalt (wie wenig, wurde wohl von allen massiv unterschätzt).
    Nach der Kamplosen AUfgabe erben die Taliban moderne Militärausrüstung für 300 000 Mann.
    Ein Glanzstück der westlichen Hindokusch-Verteidiger.

    Und ein Trauerspiel für alle Aktivist*innen in Menschen- und Frauenrechten vor Ort. :-(

  • RE: Afghanistan

    gruener (Luddit), 16.08.2021 01:43, Antwort auf #7
    #8

    Nun ja, die Hauptverantwortung für die jetzige Situation liegt eindeutig bei Biden.
    Die Hauptverantwortung für die Katastrophe, liegt bei den USA seit Beginn der Intervention, weil sie im Gegensatz zu den Briten und uns nicht versucht haben, die Zivilgesellschaft ricchtig aufzubauen und einen guten Draht mit der Bevölkerung zu finden.
    Trump hat allrdings den Rückzug eingeleitet, was auch falsch war. Aber ich gebe zu, bei ihm wäre es tatsächlich möglich gewesen, daß er sich in der Situation der letzten beiden Wochen umentschieden hätte.

    Klar hat Trump den Abzug eingeleitet. Also hat Trump (mit-)Verantwortung.
    Aber Biden hat allerhand von Trump angefangene Dinge ausgesetzt und umgedreht. Insofern hat Biden natürlich jetzt die Verantwortung über das aktuelle Desaster.
    Aber natürlich er die Situation geerbt von Trump.
    Total verfahren. EIn korrupter Regime ohne Rückhalt (wie wenig, wurde wohl von allen massiv unterschätzt).
    Nach der Kamplosen AUfgabe erben die Taliban moderne Militärausrüstung für 300 000 Mann.
    Ein Glanzstück der westlichen Hindokusch-Verteidiger.

    Und ein Trauerspiel für alle Aktivist*innen in Menschen- und Frauenrechten vor Ort. :-(

    so wie auch trump die verfahrene situation geerbt hat - von barack obama. und joe biden.

    ein trauerspiel auch für die kriegerische friedenspartei bündnis 90 / die blöden, die sowohl zu feige als auch vermutlich zu pöstchengeil war, sich 2001 in bundesweiter regierungsverantwortung einem einsatz am hindukusch zu widersetzen.

  • RE: Afghanistan

    Mirascael, 16.08.2021 02:11, Antwort auf #8
    #9

    Ich will ja nichts sagen, aber...

    ...glaubt Ihr ernsthaft, dass Biden in der Lage ist klar zu denken und eigenständig Entscheidungen zu treffen?

  • RE: Afghanistan

    sorros, 16.08.2021 02:15, Antwort auf #8
    #10
    Ich habe den Einsatz nicht aus Regierungsloyalität sondern aus Überzeugung unterstützt.
Beiträge 1 - 10 von 34
(Kommunale) Wahlen auf Wahlfieber:

Eine Wahlbörse für Deine Stadt oder Deinen Wahlkreis.

Ab 150,- Euro!

» Mehr erfahren
29.857 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2014

  • Frühjahr:
  • Europawahl in der EU
  • Kommunalwahlen in diversen deutschen Bundesländern
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Landtagswahl in Vorarlberg
  • Landtagswahl in Sachsen
  • Landtagswahl in Brandenburg
  • Landtagswahl in Thüringen
  • -
  • Parlamentswahl in Schweden
  • Parlamentswahl in Lettland
  • -
  • Midterm Elections in USA
  • Unabhängigkeitsreferendum in Großbritannien

Sonstiges

  • Fußball-WM in Brasilien
  • 24 - Season 9: Live Another Day

In Vorbereitung für 2014

  • folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: support@prokons.com