Parlamentswahl Ungarn?

  • Parlamentswahl Ungarn?

    drui (MdPB), 28.02.2018 13:01
    #1

    Könnte spannend werden, nachdem Orban gerade eine überraschende Niederlage erhalten hat.

    Der von einer breiten Oppositionsfront unterstützte, parteilose Kandidat Peter Marki-Zay hatte vergangenen Sonntag überraschend klar die Wahl gegen den favorisierten Fidesz-Mann in Hodmezövasarhely gewonnen. Sechs Wochen vor der Parlamentswahl am 8. April hatten Parteien und Wahlforscher den Urnengang in der südostungarischen Kleinstadt als Testwahl gewertet. In Ungarn werden 106 der 199 Parlamentssitze auf ähnliche Weise in Direktwahl vergeben.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/ungarn-viktor-orban-will-kampagne-gegen-ge orge-soros-stoppen-a-1195767.html

  • RE: Parlamentswahl Ungarn?

    gruener (Luddit), 04.03.2018 03:23, Antwort auf #1
    #2

    mir fehlt aktuell die zeit, mich definitiv schlau zu machen, wer alles in ungarn kandidieren wird.

    kannst du das übernehmen?

    *****

    es wäre dies der markt, der vor allen weiteren - primär österreich - aufzusetzen ist.

  • RE: Parlamentswahl Ungarn?

    drui (MdPB), 04.03.2018 20:51, Antwort auf #2
    #3

    Ich würde nur einen Markt für die Verteilung der Abgeordnetenzahl machen. Die einzige interessante Frage ist ja, ob Orban wieder eine Zwei-Drittelmehrheit bekommt. Das Wahlsystem und die zersplitterte Opposition begünstigen dies.

    Das Wahlsystem bevorzugt das Mehrheitswahlrecht, über das 106 Abgeordnete gewählt werden (ohne Stichwahl), 93 über das Verhältniswahlrecht (5%-Hürde für einzelne Parteien, 10% bzw. 15% für Parteibündnisse). Die Opposition hat überlegt, für die Mehrheitswahlkandidaten Bündnisse zu schließen, prozentual liegt Orbans Fidesz-KDNP klar mit 50-60% vorne und kann nur bei einer geschlossenen Opposition keine Zwei-Drittel-Mehrheit erreichen. Die grüne LDP hat aber nun eine Kooperation mit der rechtsradikalen Jobbik (die zuletzt etwas Kreide gefressen hat) abgelehnt, was Orbans Chancen erhöht.

    Wie viele Sitze erhalten die Parteien bei der Parlamentswahl in Ungarn 2018

    199 Sitze

    Parteien:

    Fidesz-KDNP

    MSZP

    Jobbik

    DK

    Andere und Einzelkandidaten

    Fidesz – Ungarischer Bürgerbund, kurz Fidesz oder Fidesz-MPSZ (ungarisch Fidesz – Magyar Polgári Szövetség) ist eine politische Partei Ungarns, deren Ausrichtung als nationalkonservativ oder rechtspopulistisch eingestuft wird. Die Partei ist Mitglied der Europäischen Volkspartei (EVP) und wird aufgrund ihres teilweise autoritären und nationalistischen Politikstils eher zum rechten Rand dieser Europapartei gezählt. Parteivorsitzender ist Viktor Orbán. Die KDNP (ungarisch Kereszténydemokrata Néppárt, deutsch Christlich-Demokratische Volkspartei) tritt seit der Parlamentswahl 2006 einem Wahlbündnis mit dem rechtskonservativen Fidesz – Ungarischer Bürgerbund an. Inzwischen ist sie in einem rechten Parteienbündnis aufgegangen, wobei Fidesz den Namen als Suffix angehängt hat.

    Die Ungarische Sozialistische Partei (ungarisch Magyar Szocialista Párt, MSZP) ist eine sozialdemokratische Partei in Ungarn.

    Jobbik Magyarországért Mozgalom (deutsch Bewegung für ein besseres Ungarn), kurz Jobbik, ist eine seit 2003 existierende rechtsextreme ungarische Partei.

    Lehet Más a Politika (LMP; dt. Die Politik kann anders sein) entstand 2009 aus einer im Jahr zuvor entstandenen Nichtregierungsorganisation, die eine Reform des politischen Systems Ungarns sowie der polarisierten ungarischen politischen Kultur zum Ziel hatte. Die LMP ist seit November 2011 Vollmitglied der Europäischen Grünen Partei.

    Die Demokratikus Koalíció (DK, dt. Demokratische Koalition) ist eine politische Partei in Ungarn, die sich 2011 unter Führung des ehemaligen Ministerpräsidenten Ferenc Gyurcsány von der Ungarischen Sozialistischen Partei (MSZP) abspaltete. Sie ist sozialliberal und pro-europäisch ausgerichtet.

    Andere (ua. Együtt – A Korszakváltók Pártja, Párbeszéd Magyarországért (Párbeszéd, deutsch Dialog für Ungarn, Dialog, Magyar Liberális Párt (MLP), Magyar Kétfarkú Kutya Párt (MKKP, deutsch Ungarische Partei des zweischwänzigen Hundes, Satirepartei), Momentum Mozgalom

    https://de.wikipedia.org/wiki/Parlamentswahl_in_Ungarn_2018

    https://en.wikipedia.org/wiki/Opinion_polling_for_the_Hungarian_parliamentary_el ection,_2018

  • RE: Parlamentswahl Ungarn?

    gruener (Luddit), 04.03.2018 23:36, Antwort auf #3
    #4

    wie sehen das andere user?

    ich bin an der stelle offen...

  • Parlamentswahl Ungarn - Marktfrage beachten!

    gruener (Luddit), 16.03.2018 01:25, Antwort auf #4
    #5

    ein entsprechender markt ist aufgesetzt...

    *****

    ich bitte um beachtung der (vom üblichen abweichenden) marktfrage.

  • RE: Parlamentswahl Ungarn - Marktfrage beachten!

    drui (MdPB), 16.03.2018 19:54, Antwort auf #5
    #6

    Ähm, es gibt 199 Sitze, können wir den Marktwert entsprechend anpassen? Oder wie ist das gedacht mit den 100,5?

  • RE: Parlamentswahl Ungarn - Marktfrage beachten!

    gruener (Luddit), 17.03.2018 19:17, Antwort auf #6
    #7

    ja, das ist bereits berücksichtigt.

Beiträge 1 - 7 von 7
(Kommunale) Wahlen auf Wahlfieber:

Eine Wahlbörse für Deine Stadt oder Deinen Wahlkreis.

Ab 150,- Euro!

» Mehr erfahren
27.385 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2014

  • Frühjahr:
  • Europawahl in der EU
  • Kommunalwahlen in diversen deutschen Bundesländern
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Landtagswahl in Vorarlberg
  • Landtagswahl in Sachsen
  • Landtagswahl in Brandenburg
  • Landtagswahl in Thüringen
  • -
  • Parlamentswahl in Schweden
  • Parlamentswahl in Lettland
  • -
  • Midterm Elections in USA
  • Unabhängigkeitsreferendum in Großbritannien

Sonstiges

  • Fußball-WM in Brasilien
  • 24 - Season 9: Live Another Day

In Vorbereitung für 2014

  • folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: support@prokons.com